... das Gefühl, dass die Magie dieses Films nicht mit einem spannenden Drehbuch und guten Effekten zu erklären ist. Der Zuschauer glaubt vielmehr, Parallelen festzustellen zwischen dieser Nina und Natalie Portman - zumindest jener Natalie Portman, die man im vergangenen Jahrzehnt durch den medialen Filter kennenlernen durfte: ein ehrgeiziges Kind strenger Eltern, mit viel Disziplin und großen Erfolgen und einem kleinen Mangel an Sinnes- und Lebensfreude.

Aber der Reihe nach.

Bild: AP 19. Januar 2011, 11:102011-01-19 11:10:39 © sueddeutsche.de/kar