bedeckt München 25°

Hollywood-Star der Dreißiger:Shirley Temple ist tot

Shirley Temple, einstiger Hollywood-Kinderstar, ist im Alter von 85 Jahren verstorben

(Foto: AFP)

Mit Pausbacken und Korkenzieherlocken wurde Shirley Temple in den Dreißigern zum gefeierten Kinderstar, später war sie als US-Botschafterin tätig. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 85 Jahren in Kalifornien gestorben.

Die US-Filmschauspielerin Shirley Temple ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Die britische BBC, der Guardian sowie die US-Sender ABC und CNN beriefen sich dabei auf die Familie beziehungsweise den Agenten von Temple. Sie sei Montagnacht (Ortszeit) in ihrem Haus im kalifornischen Woodside bei San Francisco eines natürlichen Todes gestorben, hieß es bei CNN weiter.

Die Schauspielerin war bereits in den Dreißigern ein gefeierter Kinderstar und wurde als "Little Miss Broadway" mit wippenden Korkenzieherlocken, Pausbacken und Schmollmund zum Liebling der Nation. Als Vierjährige wurde die Tochter eines Bankangestellten und einer Näherin in einer Tanzschule entdeckt, imitierte Marlene Dietrich in einer Fernsehserie, spielte in "Heidi" und "Sonnenscheinchen" und tanzte später mit Bill "Bojangles" Robinson in vier Musicals. Zeitweise verdiente der singende, tanzende und steppende Dreikäsehoch mehr als jeder andere Schauspieler in Hollywood. Ihre Version von "On the Good Ship Lollipop" in "Bright Eyes" aus diesem Jahr wurde weltberühmt.

Mit sechs Jahren gewann sie einen Ehren-Oscar "für ihren herausragenden Beitrag zur Filmunterhaltung während des Jahres 1934" - bis heute ist Shirley Temple die jüngste Oscar-Preisträgerin überhaupt. Sogar der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt zollte dem Kinderstar 1935 Respekt: "Während dieser Krise, während der die Zuversicht der Menschen so gering ist wie nie zuvor, ist es toll, dass ein Amerikaner für nur 15 Cent ins Kino gehen kann, in das strahlende Gesicht eines Babys sieht und seine Sorgen vergessen kann", zitierte ihn der Guardian.

Als Temple ins Teenageralter kam, verblasste ihr Ruhm und 1949 zog sie sich nach mehr als 40 Filmen aus dem Showgeschäft zurück - da war sie gerade mal 21 Jahre alt. In den Fünfzigern kam sie mit einigen Fernsehsendungen zurück auf den Bildschirm, darunter "The Shirley Temple Show".

Später löste sich die Schauspielerin vom Kinderstar-Image, war UN-Delegierte unter Richard Nixon und diente als US-Botschafterin in Ghana und in der früheren Tschechoslowakei. Ihre Kandidatur für die Republikaner im US-Kongress scheiterte 1967.

Auf ihren Tod reagierten bereits Prominente wie der US-Kameramann Arthur Albert oder die Schauspielerin Whoopi Goldberg mit Trauer und tiefem Respekt.

Temple hinterlässt einen Sohn aus ihrer Ehe mit Charles Alden Black sowie eine Tochter mit John Agar, mit dem sie in den vierziger Jahren verheiratet war.

© Sz.de/dpa/cag/mkoh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB