bedeckt München
vgwortpixel

Helmut Krausser: Substanz:Februar

Attraktiv ist "Substanz" für mich auch deshalb, weil Daniel Kehlmann in einem enthusiastischen Essay die Langfassungen dieser Tagebücher - zwölf kleine Bände - mit bezwingender Überzeugungskraft gelobt hat. "Diese Tagebücher werden gelesen werden, solange Menschen sich für deutsche Literatur interessieren." So steht es nun auch in der Verlagswerbung von Dumont. Die Dauerhaftigkeit von Kraussers Tagebüchern wird also in gewisser Weise ans Überleben Goethes bei der Nachwelt geknüpft! Ich glaube Daniel Kehlmann, denn er bewundert auch Max Goldt, den besten Prosa-Autor meiner Generation.