bedeckt München
vgwortpixel

Filmtipp des Tages:Glückliche Kühe

Der Dokumentarfilm "Butenland" erzählt die Geschichte des ehemaligen Milchbauern Jan Gerdes, der sich entschließt, seine Nutztiere zu verkaufen, um einen Hof zu eröffnen, auf dem Tiere einfach so leben dürfen

In Deutschland gibt es mehr als vier Millionen Milchkühe. Der größte Teil davon gehört zur Rasse Deutsche Holstein, da diese besonders leistungsfähig ist. In diesem System, das darauf ausgerichtet ist, große Mengen Milch und Fleisch zu möglichst geringen Kosten zu produzieren, ist ein Lebenshof eine Einrichtung, die nicht vorgesehen ist. Der Dokumentarfilm "Butenland" erzählt die Geschichte des ehemaligen Milchbauern Jan Gerdes, der sich entschließt, seine Nutztiere zu verkaufen, um gemeinsam mit der Tierschutzaktivistin Karin Mück einen Hof zu eröffnen, auf dem Tiere einfach so leben dürfen. Über mehr als zwei Jahre lang hat der Regisseur Marc Pierschel die beiden bei ihrer Arbeit begleitet. Er möchte mit seinem Film - nicht auf plakative Art - unseren gesellschaftlichen Umgang mit Nutztieren hinterfragen.

Butenland, Regie: Marc Pierschel, Preview, Mittwoch, 15. Januar, 19 Uhr, Monopol, Schleißheimer Str. 127