Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Angelina Jolie poltert düster bis mütterlich in "Maleficent 2". Auch in Gregor Schmidingers "Nevrland" gibt es schöne Menschen - die leiden jedoch mehr.

Von den SZ-Kinokritikern

Parasite

In dem südkoreanischen Regisseur Bong Joon-ho steckt ein echter Klassenkämpfer, was man sehr blutig zum Beispiel in "Snowpiercer" sehen konnte. Hier geht es subtiler und realistischer zu, als sich die Leben zweier Familien in Seoul miteinander verstricken. Die reichen Parks suchen Hilfe, mit Englischstunden für die Tochter fängt es an, und die armen Kims erschleichen sich nicht nur diesen Job, sie nisten sich in dem luftig-modernistischen Traumhaus in den Hügeln praktisch ein. Die tragikomischen, stets überraschenden Intrigen zwischen Knechten und Herren, aber auch Knechten und Knechten wurden in Cannes sehr zu Recht mit der Goldenen Palme gefeiert. Von Tobias Kniebe

Bild: Koch Films 17. Oktober 2019, 04:472019-10-17 04:47:14 © SZ vom 17.10.2019/nvo