Die Filmstarts der WocheWelche Filme sich lohnen und welche nicht

"Iron Sky: The Coming Race" ist trotz Weltraum-Nazis eine konventionelle Actionkomödie. Wahrhaft dämonische Kinokräfte entfesselt hingegen "Luz".

Von den SZ-Kinokritikern

The Dirt

Prekäre Anfangsjahre, Durchbruch zum Ruhm, Geld, Sex, Drogen, Zerwürfnis und Versöhnung: Kann man das "Bohemian Rhapsody"-Erzählmodell für jede Band durchziehen? Man kann. Im Fall der Hardrocker von Mötley Crüe kommt dabei allerdings ein Film heraus, der nicht mal ansatzweise behauptet, von Musik zu handeln. Stattdessen geht es ziemlich altmodisch um Sex und Groupies und noch mehr Sex, Drogenexzesse und zerstörte Hotelzimmer. Immerhin mit Verve gespielt (Machine Gun Kelly etwa gibt Tommy Lee) und von Jeff Tremaine mit leichtem Augenzwinkern inszeniert. (Läuft auf Netflix ab 22. März). Von Tobias Kniebe

Bild: Netflix 21. März 2019, 08:252019-03-21 08:25:25 © SZ vom 21.3.2019/phbo