bedeckt München
vgwortpixel

Essay:Die Killerroboter kommen

Autonome Waffensysteme und algorithmische Kriegsführung sind ernsthaft auf dem Vormarsch. Sollten Killerroboter verboten werden? Oder lassen sie sich humanisieren?

Künstliche Intelligenz (KI) stellt die Menschheit vor ganz neue Fragen, die keine Disziplin alleine beantworten kann. John Brockman, Agent für Wissenschaftsliteratur und Gründer des Debattenforums Edge.org, hat das "Possible Minds"-Projekt ins Leben gerufen, das Natur- und Geisteswissenschaften zusammenführt, um KI und deren wahrscheinliche Ausformungen und Folgen zu ergründen. Das Feuilleton der SZ veröffentlicht Texte aus dem Projekt sowie europäische Reaktionen als Serie. Elke Schwarz ist Politologin an der Queen Mary University of London und Mitglied des International Committee for Robot Arms Control. Zuletzt erschien von ihr "Death Machines: The Ethics of Violent Technologies" (Manchester University Press).

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Die Angst in der Dunkelheit
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer