bedeckt München 17°

Zum Tod von Ennio Morricone:Filme fürs Ohr

Italienischer Komponist Ennio Morricone gestorben

Ennio Morricone im Jahr 2013 in Berlin. Seine Karriere begann gewissermaßen schon in der Grundschule - dort begegnete er dem späteren Filmregisseur Sergio Leone, für dessen Filme Morricone seine wohl berühmteste Musik komponierte.

(Foto: Jörg Carstensen/dpa)

Für "Spiel mir das Lied vom Tod" komponierte er die wohl berühmteste Mundharmonika-Melodie der Welt, mit seiner Musik schrieb er Filmen eine Art zweites Drehbuch. Nun ist der Komponist Ennio Morricone gestorben.

Nachruf von Susanne Kübler

Die besten Ideen, so hat Ennio Morricone einmal gesagt, seien ihm beim Autofahren gekommen: "Dann parke ich schnell irgendwo und mache mir Notizen." Er muss viel gefahren sein, und für manche seiner Ideen hätte man ihm wohl sogar einen Stopp im Parkverbot verziehen. Denn ohne Morricone wäre die Filmwelt (oder überhaupt die Welt) um sehr viel gute Musik ärmer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Grimes im Porträt
Freu Dich auf die Zukunft
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Gewandhaus eröffnet 240. Saison
Konzerte und Corona
"Viele stehen unmittelbar vor dem Bankrott"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite