Neuer Roman von Emine Sevgi Özdamar:Grenzenloses Herz

Lesezeit: 5 min

Neuer Roman von Emine Sevgi Özdamar: Emine Sevgi Özdamar bei einer Matinee am Deutschen Theater in Berlin im März 2006.

Emine Sevgi Özdamar bei einer Matinee am Deutschen Theater in Berlin im März 2006.

(Foto: imago)

So frei, so voller Gefühle und Geschichten aus den großen Zeiten des Theaters erzählt niemand, außer Emine Sevgi Özdamar. Nach langem Schweigen erscheint jetzt ihr vierter Roman. Er wirft einen um.

Von Marie Schmidt

Einmal war Emine Sevgi Özdamar mit Günter Grass und Christa Wolf von dem damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder eingeladen, aus ihren Büchern zu lesen, unter der Überschrift "West-östlicher Divan". Später erzählte Özdamar, sie habe scherzhaft gesagt: "Günter Grass ist West, Christa Wolf ist Ost, und ich bin der Divan." Sie kann großzügig lustig sein mit dem onkeligen deutschen Kulturbetrieb. Ihr neues Buch endet aber auf einem anderen Ton, dem des Zorns der Verzweiflung. Dafür gab es Anlässe.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
KZ Sachsenhausen
"Er hat jewusst! Jeder hat jewusst"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Medizin
"Die größte Stellschraube ist das Essen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB