Aufarbeitung der Documenta:Betr.: "Documenta-Gipfel"

Lesezeit: 7 min

Aufarbeitung der Documenta: Alles auf Anfang, bitte: Die Documenta hat ihre Tore nach diversen Skandalen und einem Minus von 17 Prozent bei den Besucherzahlen geschlossen. Nun beginnen die Aufräumarbeiten.

Alles auf Anfang, bitte: Die Documenta hat ihre Tore nach diversen Skandalen und einem Minus von 17 Prozent bei den Besucherzahlen geschlossen. Nun beginnen die Aufräumarbeiten.

(Foto: Uwe Zucchi/dpa)

Es geht nicht um Kassel, sondern um Deutschland: Der Bundestag muss nun unseren Umgang mit Antisemitismus, Postkolonialismus und BDS diskutieren - und klären. Ein Gastbeitrag aus dem Parlament.

Gastbeitrag von Helge Lindh

Nach der folgenschweren Kunstschau von Kassel, die ja eine Weltkunstschau werden sollte, muss man sagen: Deutschland immerhin bleibt sich auch im Wandel treu. Es beschäftigt sich mit sich selbst auch dann, wenn es sich ausdrücklich mit anderen beschäftigen will. Das geht auf Kosten von Teilen der Bevölkerung und Dritter. Der Scherbenhaufen ist gewaltig, Vertrauen winzig, Misstrauen riesig. Juden sind fassungslos, die Akteure des "Globalen Südens" beleidigt und gefühlt machtlos, manche Instrumentalisierungsversuche ruchlos, Bewältigungsversuche lustlos, der ganze Schlamassel, der kein Naturereignis, sondern menschengemacht ist, mutlos. Das übliche Verantwortungsgeschiebe zwischen Bund, Ländern, Kommunen darf auch nicht fehlen. Ego me absolvo. Bleibt das alte, messerscharfe Diktum des jüdischen Arztes Zvi Rix, das also für immer gültig bleiben wird: "Auschwitz werden uns die Deutschen niemals verzeihen!"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Zur SZ-Startseite