Deniz Yücel im SZ-Interview:"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"

Lesezeit: 8 min

Deniz Yücel im SZ-Interview: Deniz Yücel, Ex-Präsident der Schriftstellervereinigung PEN, zu Beginn der dramatischen Mitgliederversammlung am Rednerpult.

Deniz Yücel, Ex-Präsident der Schriftstellervereinigung PEN, zu Beginn der dramatischen Mitgliederversammlung am Rednerpult.

(Foto: Martin Schutt/picture alliance/dpa)

Der Journalist Deniz Yücel zu den Gründen für seinen Rücktritt als Präsident der traditionsreichen Schriftstellervereinigung.

Interview von Cornelius Pollmer

Abend dämmert im Innenhof von Schloss Friedenstein zu Gotha. Der am Vortag als PEN-Präsident zurückgetretene Deniz Yücel hat soeben an einer Podiumsdiskussion des PEN teilgenommen und seinen Vor-Vor-Vorgänger Johano Strasser nach wirklich allen Regeln der Redekunst angepöbelt. Kurz vor dem Interview ein letzter Zwischenfall. Ein weiteres PEN-Mitglied fotografiert Yücel dreiviertelheimlich vom Rand, Yücel läuft zum Gegenangriff über - Flüssigkeit spritzt auf Latz, Glas birst auf Boden, Handbesen kommt blitzartig zum Einsatz. Wären wir dann so weit?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Rüdiger Lange vom Deutschen Herzzentrum in München, 2015
Gesundheit
"Man sollte früh auf hohen Blutdruck achten"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB