"Culture Wars":Weiß, männlich und zwischen 40 und 66 Jahre alt

Orchestra empty seats on a stage Copyright: xbizoo_nx Panthermedia26651361

Kein Platz mehr für weiße Männer? 14 Musiker eines britischen Wanderorchesters mussten aus Diversitätsgründen ihre Stühle räumen.

(Foto: imago images/Panthermedia)

In Großbritannien beendet ein staatlich gefördertes Orchester die Zusammenarbeit mit weißen Musikern, um diverser zu werden. Die Empörung ist groß - doch vor allem ein Konservativer dürfte sich freuen.

Von Michael Neudecker, London

Die Angelegenheit ist noch nicht ausgestanden, weshalb der freundliche Sprecher der English Touring Opera wissen lässt, man könne gerne alles fragen, es sehe nur so aus, dass leider niemand Zeit habe zu antworten. Es ist eben eine heikle Angelegenheit, da verschickt man lieber schriftliche Statements, in denen jedes Wort mehrfach geprüft und gewogen wurde. Wörter können zu Wurfgeschossen werden, und es geht hier um nichts weniger als einen sogenannten Krieg, in dem weiße Musiker eine Rolle spielen, aber auch, wir sind schließlich in Großbritannien, Boris Johnson.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fotografin Gundula Schulze Eldowy
SZ-Magazin
»Ich habe mein Leben als Chance genutzt, um von der Dunkelheit ins Licht zu gehen«
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Spanien
Hier nennen sie die Deutschen Quadratschädel
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB