... 1986 mit der Leinwandadaption von Der Name der Rose, einem Roman von Umberto Eco, der wegen seiner Komplexität als unverfilmbar galt. Eichinger hat jetzt einen Namen. Als Hauptdarsteller sagt Sean Connery zu, der als Franziskanermönch William von Baskerville mit seinem Novizen (der junge Christian Slater in seiner ersten großen Rolle) im Jahr 1327 eine Mordserie aufklärt. Produzent Bernd Eichinger jagt von einem Blockbuster zum nächsten:

Bild: OBS 26. Januar 2011, 19:082011-01-26 19:08:51 © sueddeutsche.de/rus