bedeckt München 29°

Kunstmarkt:Art Basel fällt ganz aus

Die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken sind zu hoch, teilen die Veranstalter mit.

Die wegen der Corona-Pandemie bereits vom Juni auf September verschobene Kunstmesse Art Basel ist nun für 2020 ganz abgesagt worden.

Die Veranstalter teilten mit, ausschlaggebend dafür seien unter anderem die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für alle Beteiligten, die finanziellen Risiken für Aussteller und Partner sowie die anhaltenden Behinderungen des internationalen Reiseverkehrs. Eine Rolle habe auch gespielt, dass in der Schweiz noch keine Regeln für Großveranstaltungen getroffen worden seien.

Marc Spiegler, Global Director der Art Basel, sagte: "Wir hatten gehofft, die Erholung des Kunstmarktes mit einer erfolgreichen Messe im September unterstützen zu können." Leider seien dafür die Unsicherheiten, mit denen man konfrontiert sei, nach wie vor zu groß. "Wir werden unsere digitalen Plattformen weiterentwickeln und auch in Zukunft Kunstmessen von höchster Qualität anbieten", sagte Spiegler. Die Art Basel ist eine der wichtigsten Kunstmessen der Welt.

© SZ.de/dpa/cag
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB