Architektur:Zwischen Chris Dercon und Ai Weiwei

Lesezeit: 2 min

Suhrkamp kam 2010 nach Berlin und gehört damit fast schon zu den Alteingesessenen. Jetzt baut sich der Verlag ein Haus am Rosa-Luxemburg-Platz.

Von Jens Bisky

Zwischen Rosa-Luxemburg-Platz und Schönhauser Tor in Berlin baut sich der Suhrkamp-Verlag ein neues Haus. Er besetzt damit eine prominente, aber bislang unansehnliche Ecke in der Mitte der Stadt, exakt dort, wo die Kleinstadt-Idyllen des Scheunenviertels und die überteuerten Wohngegenden des Kollwitzkiezes aufeinanderstoßen. Dazwischen braust der Verkehr auf der Torstraße, die einst nach Wilhelm Pieck hieß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB