Frankfurter Buchmesse:Deutscher Buchpreis geht an Antje Rávik Strubel

German Book Prize 2021 Winner Announced

Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2021: Antje Rávik Strubel.

(Foto: Thomas Lohnes/Getty Images)

Die Schriftstellerin wird für ihren Roman "Blaue Frau" ausgezeichnet.

Antje Rávik Strubel erhält den Deutschen Buchpreis 2021. Das gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Montag in Frankfurt bekannt. "Blaue Frau" wird damit als bester deutschsprachiger Roman des Jahres ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

Der bei S. Fischer erschienene Roman schildert die Flucht einer jungen Frau vor ihren Erinnerungen an eine Vergewaltigung. Die Autorin behandle das Thema "mit existenzieller Wucht und poetischer Präzision", urteilte die Jury. "Die Geschichte einer weiblichen Selbstermächtigung weitet sich zu einer Reflexion über rivalisierende Erinnerungskulturen in Ost- und Westeuropa und Machtgefälle zwischen den Geschlechtern."

Der Deutsche Buchpreis ist mit 25 000 Euro für die Gewinnerin oder den Gewinner dotiert. Die übrigen Finalisten erhalten jeweils 2500 Euro. Der Preisträger wird zu Beginn der Frankfurter Buchmesse am 18. Oktober bekanntgegeben.

Zur SZ-Startseite
Online nur verwenden, wenn das Bild auch in Print erscheint!!

Antje Rávik Strubels Roman "Blaue Frau"
:Begegnungen im Unerkundbaren

Antje Rávik Strubel ist eine Meisterin der inneren Zustände. In ihrem Roman "Blaue Frau" erzählt sie eindrucksvoll eine Harvey-Weinstein-Geschichte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB