bedeckt München

Vollverschleierung im öffentlichen Dienst:Wie wird das Tragen des Gesichtsschleiers im Koran gerechtfertigt?

Drei Stellen gibt es, aus denen muslimische Rechtsgelehrte die Pflicht von Frauen herleiten, sich zu verschleiern. Sure 24,31 fordert Frauen auf, einen Schal zu tragen, der ihren Schmuck verdeckt; Sure 33,59, dass sie "etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen", damit sie nicht belästigt werden; Sure 33,53 verlangt eine Trennwand zwischen den Gästen und den Frauen im Haus des Propheten. Liberale Muslime interpretieren die Verse als Hinweis, sich nicht aufreizend anzuziehen, konservative sehen in ihnen den Befehl, dass ein "Hijab" ("Vorhang") den gesamten Körper bis auf Gesicht und Hände bedeckt; in Saudi-Arabien ist dies gesetzliche Vorschrift. Die Burka, die auch das Gesicht verdeckt, ist in der islamischen Welt eine Ausnahme; der Koran gebietet sie auf keinen Fall, die meisten Muslime lehnen sie ab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema