bedeckt München 26°

Leserdiskussion:Sollte Finanzunterricht ein verpflichtendes Schulfach werden?

Nachbarn mit gemeinsamer Wand · Warum ein Doppelhaus bauen?

Schüler lernen, ihre Mathe-Kenntnisse bei praktischen Fragestellungen anzuwenden: Wann lohnt es, ein Haus zu kaufen, wann zu mieten?

(Foto: Wolfram Steinberg/dpa)

Viele Schüler haben kein Interesse an Mathematik, weil sie nicht wissen, wofür sie das Fach später brauchen sollen. Der Finanzunterricht könnte das ändern. Unser Autor Lukas Zdrzalek fordert: Ab der achten Klasse sollten Jugendliche einen guten Umgang mit Geld lernen.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/dni

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite