Die besten Unis weltweitSchnuppern am Erfolg

Heidelberg und München versuchen mit der Weltelite mitzuhalten, doch im internationalen Vergleich liegen die deutschen Universitäten noch immer im Mittelfeld. Eine Überraschung gibt es an der Spitze.

Heidelberg und München versuchen mit der Weltspitze mitzuhalten, doch im internationalen Vergleich liegen die deutschen Universitäten noch immer im Mittelfeld. Eine Überraschung gibt an der Spitze.

Bei einem weltweiten Vergleich der Top-Unis haben die deutschen Hochschulen eher mittelmäßig abgeschnitten: Auf der Rangliste der britischen Ranking-Gesellschaft QS (Quality and Success) landeten nur fünf deutsche Hochschulen unter den Top 100. Bei der QS-Rangliste wird anders als beim konkurrierenden Shanghai-Ranking der Forschung weniger Gewicht zugebilligt. Stärker gewertet werden hingegen unter anderem die Betreuung der Studenten, der Anteil von Professoren sowie von ausländischen Studenten und der akademische Ruf weltweit. Die Universität Freiburg - im vergangenen Jahr noch auf Rang 122 - konnte in diesen Bereichen punkten und landete auf Platz 97. 

Bild: ddp 9. September 2010, 16:152010-09-09 16:15:51 © sueddeutsche.de/AFP/Maria Holzmüller/leja