Einkommen - Halle (Saale):Sachsen-Anhalt: Inflation sorgt für weiter sinkende Löhne

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Halle (dpa/sa) - Die hohe Inflation hat in Sachsen-Anhalt im zweiten Quartal erneut für sinkende Reallöhne gesorgt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal seien die Reallöhne durchschnittlich um 2,1 Prozent gesunken, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle auf der Grundlage vorläufiger Daten mit. Im selben Zeitraum seien die Nominallöhne im Schnitt um 5,6 Prozent gestiegen, die Preissteigerungen hätten 7,9 Prozent betragen. Die deutlich gestiegenen Nominallöhne resultierten den Angaben zufolge darauf, dass sich die Verdienstniveaus von den Einflüssen der Pandemie mit Kurzarbeit erholten.

Im vierten Quartal 2021 hatte der preisbereinigte Reallohnverlust - es handelt sich um die Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen - bei ebenfalls minus 2,1 Prozent gelegen. Im ersten Quartal des aktuellen Jahres lag das Minus bei 0,3 Prozent.

© dpa-infocom, dpa:220913-99-740247/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB