bedeckt München

Medizin:Lebensrettende Lunge, ganz ohne Wartezeit

Verdacht auf Manipulationen bei Organtransplantationen

Transplantationen können Leben retten, aber Spenderorgane sind ein knappes Gut.

(Foto: Jan-Peter Kasper/dpa)

Organspende ist ein Akt der Nächstenliebe, heißt es oft. An einem großen Krankenhaus in Wien gibt es nun Ärger um Operationen an Patienten aus dem Ausland.

Von Christina Berndt

Für die meisten Menschen, die ein lebensrettendes Organ brauchen, ist es ein zermürbendes Warten. Wird rechtzeitig ein passendes Spenderorgan zur Verfügung stehen, das den Tod noch abwenden kann? Darum zittern schwerkranke Patienten oft eine unerträglich lange Zeit, in Deutschland im Schnitt zweieinhalb Monate, in Österreich sogar mehr als sechs.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
SZ-Magazin
»Ich hatte schon Gegner, bevor ich irgendetwas gesagt hatte«
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite