Das künftige Geschlecht des Kindes lässt sich beeinflussen

Egal, welchen Zeitpunkt, welche Umgebung oder welche Stellung Paare wählen: Das künftige Geschlecht des Kindes können Sie nicht beeinflussen. Zwar haben Wissenschaftler einige erstaunliche Einflussgrößen auf das Kindsgeschlecht gefunden: das Wetter, Stress, die Genährtheit der Frau und die Gene des Mannes gehören dazu. Dennoch lassen sich die statistischen Befunde nicht aktiv zur Familienplanung nutzen.

Bild: iStockphoto 2. Juni 2018, 10:362018-06-02 10:36:00 © Süddeutsche.de