Medizin:Was der Gleichgewichtssinn über unsere Lebenserwartung aussagt

Lesezeit: 3 min

Medizin: Das Gleichgewicht zu halten wird mit zunehmenden Alter schwieriger.

Das Gleichgewicht zu halten wird mit zunehmenden Alter schwieriger.

(Foto: Gustafsson/imago images/Westend61)

Je älter Menschen werden, desto schwerer fällt es ihnen oft, auf einem Bein zu stehen. Sagt das möglicherweise einen bald bevorstehenden Tod voraus? Beim Händedruck zumindest wurde ein solcher Zusammenhang gefunden.

Von Werner Bartens

Kinder können es zumeist, ohne sich besonders anstrengen zu müssen. Für Erwachsene ist es schon mühsamer und zumeist ungewohnt - wer macht sich schon gerne zum Hampelmann? Mit zunehmendem Alter wird es noch schwieriger und eine Herausforderung für Koordination und Gleichgewicht: Längst nicht alle mittelalten und älteren Erwachsenen schaffen es, längere Zeit auf einem Bein zu stehen. Ärzte und Gesundheitswissenschaftler schlagen deshalb vor, die Fähigkeit, mindestens zehn Sekunden auf einem Bein die Balance zu halten, als Hinweis für die verbleibende Lebenserwartung in mittlerem und höherem Alter zu sehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wohnungssuche in München
"Dann begann er von seinem Sexualleben zu erzählen"
Private Pools
Der Untergang der Gartenkaribik
cusset
Literatur
"Liebe beruht meistens auf etwas anderem als Leidenschaft"
Medizin
Wieso die Schilddrüse oft unnötig behandelt wird
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB