bedeckt München 15°

Long Covid:Was passiert im Körper nach einer Covid-Infektion?

Migräne und Kopfschmerzen

Forscher beobachten bislang rund 50 verschiedene Long-Covid-Symptome. Kopfschmerzen und starke Erschöpfung treten besonders häufig auf.

(Foto: Oliver Killig/dpa)

Etwa jeder zehnte Corona-Infizierte kämpft mit Spätfolgen, viele können nicht mehr richtig arbeiten. Was bisher über Long Covid bekannt ist - und vor welchen Herausforderungen Forscher stehen.

Von Christina Kunkel

Lange wurde während der Pandemie vor allem auf die Todeszahlen und die Belegung der Intensivbetten geschaut. Doch während sich diese beiden Parameter in den vergangenen Wochen positiv entwickelten, ging eine weitere, deutlich größere Gruppe in der öffentlichen Wahrnehmung meist unter: Menschen, die selbst Monate nach einer Corona-Infektion noch unter Symptomen leiden, die ihren Alltag und ihr Berufsleben einschränken. Schätzungsweise jeder Zehnte der Infizierten kämpfe mit Spätfolgen, sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Montag in der Bundespressekonferenz. "Für Deutschland bedeutet dies, dass rund 350 000 Menschen mittlerweile betroffen sind. Ich finde, das ist eine unglaublich hohe Zahl", so die Ministerin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Landtagswahl in Bayern - Feature
Sozialpsychologie
Warum Menschen mit dem Alter konservativer werden
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Ministerpräsident Laschet in Sachsen-Anhalt
Wahldemografie
In Deutschland wählt Jung gegen Alt
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Bundestagswahl
Wer von den Plänen der Parteien finanziell profitiert - und wer nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB