bedeckt München 12°

Coronavirus:Wie haben die ihre zweite Welle so schnell in den Griff bekommen?

Melbourne Residents On Stay At Home Orders As Victoria Imposes Further Postcode Lockdowns As COVID-19 Cases Rise

Ein aberiegelter Wohnkomplex in Melbourne: Australien reagierte im Juli auf die steigenden Infektionszahlen mit einem strengen Lockdown.

(Foto: Getty Images)

Weltweit steigen die Corona-Zahlen wieder. Doch Länder wie Australien, Japan und Israel scheinen das Infektionsgeschehen schnell in den Griff zu bekommen. Ein Blick zu jenen, auf die jetzt alle neidvoll schauen.

Von Kathrin Zinkant

Den Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen, schadet selten im Leben, in der Corona-Pandemie wirft dieser Blick allerdings oft eine von zwei konkreten Fragen auf. Die erste lautete bisher, warum die Infektionszahlen in anderen Ländern so plötzlich explodieren. Mittlerweile ist Deutschland allerdings selbst in einer solchen Lage und der Blick in die Ferne führt zu dem zweiten Rätsel: Wie haben die nur so schnell ihre zweite Welle in den Griff bekommen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politik und Autoindustrie
Wenn Liebe rostet
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Regierungserklärung Landtag Mecklenburg-Vorpommern
Corona-Politik
Schwerins Sonderweg
Hannah Brinkmanns Graphic Novel "Gegen mein Gewissen"
"Hermann hat sich umgebracht"
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Zur SZ-Startseite