bedeckt München 25°

Covid-19:Wenn der Geruchssinn versagt

Nose, lips and cheek of young woman, close-up model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY JSMF01196

Häufig tritt der Geruchsverlust früh im Verlauf der Infektion auf.

(Foto: Javier Sánchez Mingorance/imago images/Westend61)

Zahlreiche Sars-CoV-2-Infizierte leiden oft schon sehr früh unter Geruchsverlust. Forscher fordern, das Symptom ernster zu nehmen - denn es könnte bei der Eindämmung der Pandemie helfen.

Von Christina Berndt

Den ersten Patienten, der ihm von seinen seltsamen Symptomen erzählte, nahm Hendrik Streeck gar nicht ernst. Der Direktor des Instituts für Virologie am Universitätsklinikum Bonn hat schon früh mit Covid-19-Patienten gesprochen, im nahen Kreis Heinsberg gab es schließlich nach dem Karneval beunruhigend viele Erkrankte. "Wir wollten möglichst viel über diese neue Erkrankung erfahren", erinnert sich Streeck, "deshalb haben wir die Patienten intensiv befragt."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Landgericht Regensburg
Essay
Reporter müssen draußen bleiben
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Panorama, Kinder Corona, Handy, Computer
Mediennutzung in Corona-Zeiten
Wo fängt die Sucht an?
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
Zur SZ-Startseite