Corona-Impfstoff:Kämpferin gegen das Virus

Lesezeit: 2 min

Angstthema Impfungen - Umfrage: Vertrauenskrise in Westeuropa

Sarah Gilbert war von der Harmlosigkeit ihres Impfstoffs bisher so überzeugt, dass sie sogar ihre erwachsenen Kinder damit impfen ließ.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Sarah Gilbert ist Impfstoffforscherin an der Universität Oxford. Ihr Mittel gegen Sars-CoV-2 galt als so vielversprechend, dass es sogar ihre erwachsenen Kinder an sich testeten. Doch nun gibt es Probleme mit dem Vakzin.

Von Christina Berndt

Ob Sarah Gilbert sich nun doch um die Gesundheit ihrer Drillinge sorgt? Leider war das in den vergangenen Tagen von der britischen Wissenschaftlerin nicht zu erfahren. Die Impfstoffforscherin von der Universität Oxford ist ein zurückhaltender Mensch und äußert sich schon deshalb selten in der Öffentlichkeit. Vor allem aber kennt sie gerade nur ein Ziel, das sie und ihre Familie mit ganzem Elan verfolgen - sogar unter Einsatz des eigenen Körpers: Gilbert will die Menschheit gegen Covid-19 wappnen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB