bedeckt München 22°

Corona-Impfstoff:Riskanter Einsatz

Boy in medical practice receiving band aid model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxI

Sarah Gilbert war von der Harmlosigkeit ihres Impfstoffs bisher so überzeugt, dass sie sogar ihre Kinder damit impfen ließ.

(Foto: imago/Westend61)

Sarah Gilbert ist Impfstoffforscherin von der Universität Oxford. Ihr Mittel gegen Sars-CoV-2 galt als so vielversprechend, dass sie es auch ihren Kindern verabreichte. Doch nun gibt es Probleme mit dem Vakzin.

Von Christina Berndt

Ob Sarah Gilbert sich nun doch um die Gesundheit ihrer Drillinge sorgt? Leider war das in den vergangenen Tagen von der britischen Wissenschaftlerin nicht zu erfahren. Die Impfstoffforscherin von der Universität Oxford ist ein zurückhaltender Mensch und äußert sich schon deshalb selten in der Öffentlichkeit. Vor allem aber kennt sie gerade nur ein Ziel, das sie und ihre Familie mit ganzem Elan verfolgen - sogar unter Einsatz des eigenen Körpers: Gilbert will die Menschheit gegen Covid-19 wappnen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mikro-Mobil Citroën Ami im Test
Der französische Freund
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Covid-19-Patientin
"Ich habe Corona total unterschätzt"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Discounter
Familienstreit bei Aldi eskaliert
Zur SZ-Startseite