Pandemie:Die Geldgeber der Corona-Forscher

Lesezeit: 5 min

Coronavirus: Virologen Hendrik Streeck, Christian Drosten und Clemens Wendtner

Hendrik Streeck, Christian Drosten und Clemens Wendtner (v. l.) sind Meinungsbildner in der Pandemie. Sie alle erhalten aber auch Drittmittel von Geldgebern außerhalb ihrer Universitäten und Kliniken.

(Foto: Collage: SZ/Imago, Getty, dpa)

Wissenschaftler haben aus gutem Grund Kontakte zu Fachverbänden oder arbeiten mit Pharmafirmen zusammen. Allerdings ist der Umgang mit möglichen Interessenkonflikten nicht immer optimal.

Von Hinnerk Feldwisch-Drentrup

"Das ist superunseriös! Aufhören!", hielt TV-Moderator Jan Böhmermann kürzlich dem Bonner Virologen Hendrik Streeck auf Twitter vor. "Sie vermischen seit Monaten Expertise mit Ihren persönlichen Interessen, PR und politischen Erwägungen Dritter und verkaufen das der Öffentlichkeit als 'neutrale Wissenschaft'." Schon im vergangenen Jahr war der Virologe kritisiert worden, weil eine PR-Agentur die Öffentlichkeitsarbeit zu seiner Studie zum Kreis Heinsberg unterstützt hatte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Zur SZ-Startseite