bedeckt München 29°

Psychische Krankheiten:Gegen die Depressionen anspielen

Videospiel Elude

Ein Videospiel, das heilen soll: Bei "Elude" geht es darum, mit den Augen eines depressiven Jungens eine Fantasielandschaft zu erkunden.

(Foto: MIT GAMBIT)

Können Videospiele gegen Angststörungen, Depressionen und andere psychische Leiden helfen? Wie bestimmte Games sich positiv auf Patienten auswirken können.

Von Boris Hänssler

Beim Horrorvideospiel "Nevermind" übernimmt der Spieler die Rolle eines sogenannten Neuroprober, der über eine neue Technologie in den Verstand von traumatisierten Patienten eindringt. Herkömmliche Therapien können diesen Menschen nicht mehr helfen. Stattdessen muss der Spieler in der surrealen Traumwelt des Gehirns nach Traumaspuren suchen. Was dann beginnt, ist ein doch sehr spektakulärer Heilungsprozess.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eric Adams, Democratic candidate for New York City Mayor, looks on during a campaign appearance in Brooklyn, New York
New York vor der Bürgermeisterwahl
Konservativer als gedacht
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Theater und Corona
Traut euch
GERMANY-MEDIA-PRIZE-BAMBI
Clan-Prozess
Die Frau, die sich nicht länger demütigen ließ
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB