Psychische Krankheiten:Gegen die Depressionen anspielen

Lesezeit: 6 min

Videospiel Elude

Ein Videospiel, das heilen soll: Bei "Elude" geht es darum, mit den Augen eines depressiven Jungens eine Fantasielandschaft zu erkunden.

(Foto: MIT GAMBIT)

Können Videospiele gegen Angststörungen, Depressionen und andere psychische Leiden helfen? Wie bestimmte Games sich positiv auf Patienten auswirken können.

Von Boris Hänssler

Beim Horrorvideospiel "Nevermind" übernimmt der Spieler die Rolle eines sogenannten Neuroprober, der über eine neue Technologie in den Verstand von traumatisierten Patienten eindringt. Herkömmliche Therapien können diesen Menschen nicht mehr helfen. Stattdessen muss der Spieler in der surrealen Traumwelt des Gehirns nach Traumaspuren suchen. Was dann beginnt, ist ein doch sehr spektakulärer Heilungsprozess.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
apfel
Essen und Trinken
Die gruselige Haltbarkeit des Granny Smith
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite