Soziale Gerechtigkeit Manche Institute erhöhen die Kreditzinsen, um den Strafzins zu kompensieren

Tatsächlich profitieren viele Häuslebauer in Deutschland von den niedrigen Zinsen, doch fällt dieser immobiliengetriebene Vermögenseffekt in den Industriestaaten im Durchschnitt geringer aus als es die Hausse am Aktienmarkt tut, so die BIZ-Autoren.

Die Geldpolitik der EZB steht unter starker Kritik. Die europäischen Banken klagen über sinkende Profitmargen, die sich aus dem Negativzins ergäben. Zudem erhöhen manche Institute nun die Kreditzinsen, um den Strafzins zu kompensieren. Das könnte die Kreditvergabe an die Wirtschaft schwächen, die die EZB eigentlich gerne stärken möchte.

Zuletzt hatte die Schweizer Notenbank (SNB) vor negativen Folgen der Geldflut durch die Zentralbanken gewarnt. Zwar hätten Notenbanken mit dem Einsatz unkonventioneller Maßnahmen in der Krise Spielraum zurückgewonnen, sagte SNB-Chef Thomas Jordan. Negativzinsen würden jedoch die Gefahr bergen, dass viele Anleger irgendwann lieber Bargeld horten. Und Interventionen am Devisenmarkt und Programme für eine geldpolitische Lockerung könnten die langfristige Handlungsfähigkeit einer Notenbank einschränken

DAX Vergesst den Dax!

Kommentar

Vergesst den Dax!

Die täglichen Liveberichte von der Börse nerven und niemand braucht sie. Denn Wirtschaft ist mehr als nur die Aktienkurse.   Kommentar von Marc Beise