bedeckt München
vgwortpixel

Betreutes Wohnen:Sterne für's Haus 

Ein Forschungsinstitut will Transparenz in den Markt für Seniorenwohnungen bringen. Denn das Angebot wird immer unübersichtlicher - ein Problem für viele.

Im Alter selbständig bleiben und tun und lassen, was man möchte, das wollen die meisten Menschen. Zugleich aber wünschen sich viele, schnell Hilfe zu bekommen, wenn sie nötig ist. Das geht mit einer Lebensform, die sich betreutes Wohnen nennt. Dabei leben ältere Menschen im eigenen Haushalt und bekommen dort bestimmte Serviceleistungen angeboten, zum Beispiel Unterstützung bei Krankheit, Fahrdienste oder Veranstaltungen. Das kann in der eigenen Immobilie sein oder in der Mietwohnung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
CDU
Das Duo und der einsame Wolf
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Mittwochsporträt
Der Wellenreiter
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Biologie
Die Schatzkammer
Zur SZ-Startseite