Ihr Forum:Netzneutralität: Brauchen wir wirklich ein gleiches Netz für alle?

Netzausbau - Internet

Schränkt ein mögliches Ende der Netzneutralität den demokratischen Grundgedanken des Internets ein?

(Foto: dpa)

Ob Nachrichtenseiten oder Netflix: Bisher werden alle Inhalte im Internet gleich schnell übertragen. Dieser Grundsatz nennt sich Netzneutralität. Sollte an diesem demokratischen Prinzip festgehalten werden oder werden privilegierte Zugänge benötigt?

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

  • Pro: Noch ist eine E-Mail von Barack Obama an Angela Merkel genauso schnell wie die Spam-Nachricht eines Verbrechers. Das muss auch so bleiben. Denn das Internet lebt von seinem egalitären Charakter - und das von Anfang an.
  • Contra: Heute gilt im Internet: Alle sind gleich. Das heißt auch: Das Netz ist überall gleich schlecht. Damit ist aber keinem geholfen - Netzneutralität hin oder her. Wir brauchen eine neue Partnerschaft.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema