Weitere Alternativen zum Google Reader

Feedly und Inoreader sind nur zwei von vielen empfehlenswerten Diensten. Die Seite "Alternativeto" listet zahlreiche Alternativen zum Google Reader auf. Vor fünf Jahren hat Google den damals weit verbreiteten Dienst eingestellt, um sich auf das soziale Netzwerk Google Plus zu konzentrieren und es zu einer echten Konkurrenz für Facebook auszubauen. Dieser Versuch kann heute als gescheitert bezeichnet werden - ganz im Gegensatz zur RSS-Technologie, die bald ihren 20. Geburtstag feiert und eine treue Fangemeinde hat.

Bild: Screenshot 13. August 2018, 14:132018-08-13 14:13:52 © SZ.de/jab