iOS 11

Zusätzlich zu den Updates speziell für das iPad Pro kommt auch ein neues iOS für alle Apple-Smartphones und -Tablets. Darunter einige Neuerungen, die von den Nutzern sehnlichst erwartet werden: Apples Sprachassistent Siri soll hilfreicher werden, indem er dem Nutzer auf Basis seines Verhaltens auf dem Gerät passende Nachrichten und Informationen anbietet. Siri kann künftig englischsprachigen Text ins Deutsche übersetzen. Zudem sollen die männliche und die weibliche Stimmausgabe natürlicher klingen. iOS 11 soll von Herbst an für die Nutzer ausgerollt werden.

Neue platzsparende Dateiformate für Videos (HEVC) und Bilder (HEIF) sollen bessere Qualität liefern und gleichzeitig weniger Speicherplatz brauchen. Kontrollcenter und Appstore werden aufgehübscht und verbessert. Für Smartphones und Tablets mit iOS 11 wird es wohl künftig mehr Apps geben, die Augmented Reality (AR) unterstützen. Die Plattform "ARKit" soll es App-Entwicklern ermöglichen, AR-Inhalte in iOS-Apps zu integrieren. Ein neuer Modus, genannt "Do Not Disturb While Driving", unterdrückt Benachrichtigungen während der Autofahrt. Über iMessage können sich Nutzer in den USA dank Apple Pay künftig gegenseitig Geld überweisen. Diese Funktion wird allerdings in Deutschland vorerst nicht verfügbar sein.

Bild: dpa-tmn 6. Juni 2017, 14:302017-06-06 14:30:14 © SZ.de/jab/sks