bedeckt München 23°

Apple-Keynote:Was wir über die neuen Apple-Produkte wissen - und was nicht

People line up outside an Apple store in Hangzhou

Stehen bald wieder Menschen Schlange, um das iPhone 7 zu kaufen?

(Foto: REUTERS)
  • Am Mittwochabend um 19 Uhr deutscher Zeit zeigt Apple in Kalifornien seine neuen Produkte.
  • Es wird erwartet, dass Apple ein neues iPhone präsentiert. Außerdem sollen die Apple Watch 2, das Smartphone-Betriebssystem iOS 10 und möglicherweise Bluetooth-Kopfhörer vorgestellt werden.
  • Das neue iPhone soll in der Plus-Version mit zwei Kamerasensoren ausgestattet sein. Dafür fällt die Kopfhörerbuchse künftig weg.

Immer wenn Apple zur Präsentation einlädt, beginnt das ganz große Rätselraten: Was hat sich der Konzern aus Cupertino dieses Mal einfallen lassen? Wir fassen die glaubwürdigsten Gerüchte zusammen:

Die Einladung zur Keynote verrät Details

Bei der aktuellen Keynote wird sich wohl alles um mobile Geräte drehen, wenn man dem Apple-Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities und Mark Gurman vom Wirtschaftsportal Bloomberg glauben darf - die in der Vergangenheit häufig richtig lagen. Gurman sagt: Apple stellt ein neues iPhone, die Apple Watch 2 und dazugehörige Software vor - unter anderem iOS 10.

Welchen Namen aber gibt Apple seinem neuen Smartphone? Spätestens, seitdem die Einladung zur Keynote raus ist, sind sich die Experten in den diversen Apple-Foren sicher: Das neue iPhone wird nicht 6SE, sondern vermutlich die 7 im Zusatz tragen. Die Worte in der Einladung, "see you on the 7th", könnten nämlich so verstanden werden. Schon früher hat Apple in den Einladungskarten zu Keynotes Anspielungen versteckt, beispielsweise auf den Fingerabdrucksensor im iPhone 5S. Deshalb sehen jetzt viele auch im Hintergrundbild der Einladung einen Hinweis: Die verschiedenfarbigen verschwommenen Lichter auf schwarzem Grund könnte eine bessere Kamera ankündigen.

Ähnliches Aussehen, zwei Kameras

Das iPhone 7 soll - wie schon sein Vorgänger - in zwei Größen auf den Markt kommen: Mt 4,7-Zoll- und mit 5,5-Zoll-Bildschirm. Die größere Variante, die vermutlich iPhone 7 Plus heißen wird, soll zwei Kamerasensoren direkt nebeneinander haben. Sie erlauben es dem Nutzer, auch bei schlechten Lichtverhältnissen scharfe Fotos zu schießen. Dazu machen beide Sensoren gleichzeitig ein Bild, das vom iPhone dann zu einem Foto zusammengefügt wird. Die Bilder sollen so auch beim Zoomen schärfer bleiben, schreibt Apple-Analyst Ming-Chi Kuo. Das 4,7-Zoll-iPhone wird wie gewohnt mit einem Kamerasensor ausgestattet sein.

Äußerlich wird das neue iPhone wohl dem iPhone 6 und dem iPhone 6S gleichen - allein die schmalen Antennenlinien auf der Rückseite des Vorgängers werden dezenter sein. Möglicherweise soll Schwarz in zwei Varianten - einer glänzenden und einer matten - zu den bestehenden iPhone-Farben Silber, Gold und Rosé-Gold hinzukommen. Das geht zumindest aus einem Foto des japanischen Blogs Mac Otakara hervor.

Gadgets Sechs Dinge, die Apple der Welt aufgedrängt hat Bilder
Innovation

Sechs Dinge, die Apple der Welt aufgedrängt hat

Apple fordert die Gewohnheiten seiner Nutzer immer wieder mit Neuerungen heraus. Beispiele vom Touchscreen bis Airpods.

Bis zu 256 Gigabyte Speicherplatz, wasserdicht

Der Home Button des neuen iPhones soll sich nicht mehr wirklich eindrücken lassen. Stattdessen soll er mithilfe von haptischem Feedback verschiedene Berührungen erkennen. Die MacBooks der jüngsten Generation verfügen bei ihrem Trackpad über eine ähnliche Funktion.

Außerdem soll das iPhone 7 durch seinen eingebauten A10-Prozessors schneller sein, es soll in der teuersten Variante bis zu 256 Gigabyte Speicherplatz bieten und so wasserdicht sein, dass man es sogar unter der Dusche verwenden kann.

Verbesserungen in Details und Ausstattung also, aber keine veränderten Funktionen. Das sieht auch Kuo ähnlich. In seinem Bericht stellt der Analyst fest, dass normale Nutzer die Unterschiede nicht bemerken werden. Und auch in den Foren sind viele Nutzer enttäuscht: Sie finden die gerüchteweisen Neuerungen wenig überzeugend. Die einschneidendste Neuerung des iPhone 7 wird vermutlich keine neue Funktion sein, sondern eine, die wegfällt.