bedeckt München 14°

Android 3.0:Googles honigsüßer Angriff auf das iPad

Google optimiert sein Handy-Betriebssystem Android für Tablets - und könnte damit dem Apple und seinem iPad mittelfristig den Rang ablaufen.

Bildern.

8 Bilder

Google Previews New Android 3.0 'Honeycomb' Operating System

Quelle: AFP

1 / 8

Auf diesen Moment hatten viele Hersteller von Tablet-Computern lange gewartet: Am Mittwoch stellte Google im kalifornischen Mountain View die nächste Version seines mobilen Betriebssystems Android vor. Die Version 3.0 heißt Honeycomb (Honigwabe) und soll nun endlich die passende Software für Geräte liefern, die Apples iPad Konkurrenz machen wollen. Google-Vorstandsmitglied  Andy Rubin ...

-

Quelle: AFP

2 / 8

... präsentierte ein Betriebssystem mit stark überarbeiteter Nutzeroberfläche. Am Auffälligsten: Die für Android typischen Bedienknöpfe verschwinden, alles wird nun auf dem Touchscreen dargestellt. Die Grafik soll schneller als bei Handys üblich verarbeitet werden und auch 3-D-Anwendungen ermöglichen - ein deutliches Signal, dass Google Android-Tablets auch als Spielekonsolen sieht.

Google Previews New Android 3.0 'Honeycomb' Operating System

Quelle: AFP

3 / 8

Auch die Webanwendungen des Unternehmens wurden an das neue System angepasst: Der E-Mail-Dienst Gmail nutzt nun den vollen Bildschirm ebenso aus wie ...

-

Quelle: AFP

4 / 8

... YouTube. Damit nimmt sich Google die Kritik an den Android-Tablets zu Herzen, die mit älteren Versionen des Betriebssystems auf den Markt kamen: Bei diesen mussten Smartphone-Anwendungen meist auf das größere Tablet-Format umgerechnet werden - was häufig optisch wenig einladend aussah.

Google Previews New Android 3.0 'Honeycomb' Operating System

Quelle: AFP

5 / 8

Google hofft, dass Entwickler möglichst viele Apps für Android-Tablets bereitstellen - denn über eine Umsatzbeteiligung und mögliche Werbeeinblendungen verdient das Unternehmen an den Mini-Programmen mit. Weil bislang die meisten Android-Flachcomputer ohne Android Market auskommen mussten, präsentiert Google sein App-Geschäft nun auf einer Webseite. Wer mehrere Android-Geräte besitzt und ein Programm herunterlädt, kann dieses auf all seinen Gadgets installieren.

-

Quelle: AFP

6 / 8

Motorolas Tablet-Computer Xoom wird in wenigen Wochen erscheinen und damit die Phalanx an Honeycomb-Geräten anführen. Im Laufe des Jahres dürften zahlreiche Hersteller ihre Android-Flachcomputer auf den Markt bringen, zum großen Teil mit zwei Kameras für Videokonferenzen und Fotoaufnahmen.

-

Quelle: AFP

7 / 8

Die ersten Eindrücke der anwesenden Journalisten und Blogger waren fast durchweg positiv: Das System läuft schnell und reibungslos, der Webbrowser stellt den des iPads in den Schatten. Ein Minuspunkt: Die Benutzeroberfläche funktioniert offenbar nicht so selbsterklärend wie beim Apple-Produkt.

The Google Body app is shown on Google's lates version of Android on a Motorola Xoom tablet device at Google Headquarters in Mountain View, California

Quelle: REUTERS

8 / 8

Bislang dominiert Apple mit seinem iPad 90 Prozent des Tablet-Marktes - mit Android 3.0 dürfte ein solcher Vorsprung vor der Konkurrenz der Vergangenheit angehören. Bereits auf dem Mobile World Congress Mitte Februar dürften weitere Flachcomputer mit Google-Software enthüllt werden - etwa zeitgleich wird allerdings auch die Vorstellung von Apples iPad 2 erwartet.

© sueddeutsche.de/joku
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema