bedeckt München

Bildung:Weltlehrertag: Landesschülerrat fordert mehr Lehrer

Ausbildung
Ein Schüler meldet sich im Unterricht. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Der Landesschülerrat Sachsen hat die Landesregierung aufgefordert, mehr Lehrer einzustellen. Die Schülerzahl werde in den nächsten Jahren weiter steigen und damit auch der Bedarf an Lehrern, sagte Landesschülersprecherin Joanna Kesicka am Sonntag, dem Weltlehrertag. "Darauf muss die Staatsregierung trotz der Krisenlage reagieren und die Zahl der Neueinstellungen von Lehrkräften auf hohem Niveau halten." Die Corona-Pandemie habe erneut die Schwächen des Systems wie Überalterung und Lehrermangel gezeigt. Sowohl niedrigere als auch höhere Klassenstufen haben laut Landesschülerrat mit Unterrichtsausfall zu kämpfen.

Die Schüler forsdern zudem auch ein Umdenken der Lehrer. Unterrichtsformate müssten sich hin zur Anwendung moderner und digital unterstützter Methoden wandeln. "Der reine Frontalunterricht darf nicht mehr den Schwerpunkt darstellen", hieß es. Die Lehrer sollten stattdessen die neuen technischen Möglichkeiten verstärkt nutzen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite