bedeckt München 23°
vgwortpixel

Bildung und Verdienst:Wie viel Lernen lohnt sich?

Studenten feiern Abschluss in Bonn

Alles super? Absolventen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn feiern ihren Abschluss.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Ein Studium zahlt sich aus, doch oft verdient ein Meister mehr als ein Uni-Absolvent. Forscher rechnen vor, wo die Unterschiede am größten sind - und wo es überraschenderweise keine gibt.

Vor dieser Entscheidung steht jeder Deutsche: Welchen Beruf soll er ergreifen? Lehre, Meister oder Studium? Oder kann man sich ohne Abschluss durchschlagen? Wie sich die Deutschen entscheiden, hat sich über die Jahrzehnte gewandelt. So beginnen inzwischen deutlich mehr Bürger ein Studium, aber nicht immer bringt das den erwünschten gut bezahlten Arbeitsplatz. Der Münchner Ökonom Ludger Wößmann stellt nun genaue Berechnungen vor, wie sich unterschiedliche Berufswege genau auszahlen. Er bestätigt die These, wonach sich Bildung lohnt - und bietet dabei einige Überraschungen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Porträt
Wie sie wieder zu ihrer Schwester fand
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Natur in der Literatur
Mein Leben als Dachs
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin