bedeckt München 16°

Zwölf Stämme:Haftstrafe für Sekten-Lehrerin

  • Eine Lehrerin der umstrittenen Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" ist zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
  • Die Frau hat mehrere Schüler mehrfach mit einem Stock geschlagen.

Weil sie ihre Schüler mit einer Rute geschlagen hat, ist eine Lehrerin der umstrittenen Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Das Amtsgericht Nördlingen verhängte gegen die 55-Jährige eine Haftstrafe ohne Bewährung wegen Misshandlung Schutzbefohlener und gefährlicher Körperverletzung, teilte ein Gerichtssprecher mit. Die Frau soll sechs Kinder mehrfach mit einem Stock gezüchtigt haben. Dies habe den Kindern erhebliche Schmerzen und psychische Schäden zugefügt.

Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahres Haft beantragt. Gegen das Urteil kann innerhalb einer Woche Berufung eingelegt werden. Bereits zuvor hatte das Gericht mehrere Mütter aus der Sekte zu Bewährungsstrafen verurteilt, weil sie ihre Kinder geschlagen hatten.

Im September 2013 war den Eltern der "Zwölf Stämme" wegen Kindesmisshandlung das Sorgerecht für etwa 30 Kinder entzogen worden. Die Sekte hat mittlerweile angekündigt, Deutschland zu verlassen und nach Tschechien umzusiedeln.

© SZ vom 30.01.2016 / epd/dit

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite