bedeckt München

Wissenschaftsministerium:Werben um Nachwuchsforscher

Mit einer "internationalen Marketing-Initiative" will die Staatsregierung wissenschaftliche Nachwuchskräfte aus aller Welt nach Bayern locken. Das Programm namens "Research in Bavaria" solle die Attraktivität des Standorts im Ausland "sichtbar" machen, sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Donnerstag. Die Initiative besteht unter anderem aus einem Internetportal, welches "das Forschungspanorama der bayerischen Hochschulen" insbesondere Doktorandinnen und Doktoranden, Postdocs sowie Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern vorstellen soll. Eine integrierte Recherchefunktion ermöglicht dabei Interessenten die Suche nach Ansprechpartnern an den jeweiligen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Flankiert wird das Portal von eigenen Kanälen in den sozialen Netzwerken. Die gemeinsame Initiative von Hochschulen und Wissenschaftsministerium orientiert sich an der "Hightech Agenda". Sie sieht vor, hierzulande zusätzliche Lehrstühle für Künstliche Intelligenz und andere Zukunftstechnologien zu schaffen.

© SZ vom 04.12.2020 / maxi
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema