bedeckt München

Virus:13 neue Corona-Fälle in Bayern

Die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 steigt in Bayern weiter. Allein am Montag wurden 13 neue Fälle gemeldet. Nach Angaben des Gesundheitsministerium handelt es sich um zwei Fälle im oberfränkischen Landkreis Bayreuth, drei Fälle in München sechs Fälle im Landkreis Freising sowie je einen im mittelfränkischen Schwabach und im Landkreis Ostallgäu. Bislang sind in Bayern insgesamt 35 Patienten positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. 14 von ihnen, die im Zusammenhang mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf standen, sind bereits gesund aus den Krankenhäusern entlassen worden. Seit vergangenem Donnerstag gab es damit 21 neue bestätigte Infektionen. Veranstaltungen wurden abgesagt oder verschoben, etwa ein geplanter Studien-Info-Tag an der Uni Würzburg. Im Landkreis Bayreuth wurde ein Kindergarten vorsorglich geschlossen. Im Ostallgäu wurde auch die 33-jährige Partnerin eines Infizierten positiv getestet. Ihr Mann arbeitet bei der Firma DMG Mori. Rund 1600 Mitarbeiter des Maschinenbau-Konzerns in Pfronten müssen mindestens bis Dienstag daheim bleiben. Das Uniklinikum Erlangen, wo derzeit ein Erkrankter behandelt wird, erwartet zusätzliche Fälle. "Wir rechnen mit weiteren Patienten", sagte Direktor Heinrich Iro.

© SZ vom 03.03.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema