bedeckt München 25°

Vierzigstes Bandjubiläum:Spider Murphy Gang ist zu alt für den Bayerischen Rundfunk

Der BR will das Jubiläum der "Spider Murphy Gang" nicht senden.

(Foto: hawo)
  • Das Jubiläumskonzert der Spider Murphy Gang wird erstmals nicht vom BR übertragen.
  • Das führt zu Entrüstung bei den Fans und zu Achselzucken bei den Jüngeren.

Im Unterschied zum FC Bayern, der dem BR für die Übertragung seiner Feier gerne eine Rechnung stellen wollte, würde die Spider Murphy Gang für eine Konzertaufzeichnung keine Gage verlangen. Dennoch ändert sich auch hier eine lang geübte Tradition.

Die sah so aus: Zum 20-Jährigen Geburtstag spielte die Gruppe seinerzeit im Circus Krone. Der BR schnitt mit. Zum 25-Jährigen gab's ein Geburtstagskonzert. Der BR zeichnete auf. Auch zum 30-Jährigen gab's ein Geburtstagskonzert. Wieder war der BR dabei. Das 40-jährige Bandjubiläum soll am 28. Oktober 2017 in der Olympiahalle gefeiert werden. Und der BR ist raus.

Randprogramm hin oder her

Dass bei einer internen Besprechung der Begriff "Randprogramm" gefallen sein soll, dementiert der Sender. Bestätigt dagegen werden Sparzwänge. Lange Gesichter auf Seiten der Spiders, die jetzt wissen, was ein "programmlicher Einschnitt" ist.

Wenn das Geld knapp wird, wackelt als einer der ersten Posten die Kunst. Man könnte das darauf verengen. Aber neben finanziellen Engpässen stehen beim BR eben auch recht breit interpretierbare "planerische Überlegungen". Das Programm der Spider Murphy Gang hat sich über die Jahrzehnte, vorsichtig gesagt, nicht so viel weiterentwickelt, dass man sagen könnte, dass sich da eine Band immer wieder neu erfunden hat.

Dass sie ihre Hits nun auch unplugged spielen, ist hübsch, aber nicht umwerfend neu. Die zuverlässige Wiedergabe ihrer Nummern führt zu dem Phänomen, dass die Spider Murphy Gang für die einen eine Institution ist, die sich in den Konzertkalender Bayerns und die Sendepläne des BR einfügt.

Für die anderen aber ist die Band eine Kapelle, die mit "Skandal im Sperrbezirk" lieber die Bierzelte Bayerns schunkeln lassen soll, als die Primetime zu verstopfen. Da gibt es eine Kluft zwischen den verschiedenen Wahrnehmungen.

Wer sich indes wie diese Gruppe so unbeirrt von Jahr zu Jahr schiebt, den haut keine öffentlich-rechtliche Sparbemühung aus den Rock'n'Roll-Schuhen. Da kann sich der BR auf die nächste Diskussion zum 50. Bandgeburtstag gefasst machen: dieselbe Band, derselbe Ort, dieselben Hits.

© SZ vom 24.05.2016/hmai

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite