Sozialpolitik "Durch Streit kommen wir bei der Verbesserung der Pflege keinen Millimeter weiter"

Dringend gesucht und schlecht bezahlt: In Bayern fehlen Pflegekräfte. Eine neue Vereinigung soll ihre Interessen künftig besser bündeln.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Seit Oktober 2017 gibt es die Vereinigung der Pflegenden. Ihr Vorsitzender Georg Sigl-Lehner erklärt, welche Ziele sich die Körperschaft gesetzt hat - und warum sie gerade einmal 700 Mitglieder hat.

Interview von Dietrich Mittler

Mit Blick auf den Internationalen Tag der Pflege am Sonntag fordert die Vereinigung der Pflegenden in Bayern mehr Wertschätzung für die Pflegekräfte "als größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen". Georg Sigl-Lehner, der Präsident der relativ neuen Vereinigung, weiß, dass da noch harte Kämpfe vor ihm liegen. Auch deshalb, weil viele Pflegekräfte lieber eine "echte Kammer" gehabt hätten.

SZ: Nehmen wir an, dies wäre ein Quizz, und Sie hätten fünf Sekunden Zeit für die Antwort. Welche drei Gründe sprechen dafür, der Vereinigung beizutreten? ...

Politik in Bayern "Kinder, die pflegen, werden nicht gefragt, ob sie das tun wollen"

Gesundheitspolitik

"Kinder, die pflegen, werden nicht gefragt, ob sie das tun wollen"

Die 14-jährige Lana Rebhan kümmert sich um ihren nierenkranken Vater. Sie kämpft für mehr Unterstützung für Kinder und Jugendliche in ihrer Situation.   Von Dietrich Mittler