Vandalismus Gipfelkreuz am Schafreuter erneut beschädigt

Erst Anfang Oktober haben Mitglieder der Tölzer Alpenvereinssektion das neue Gipfelkreuz auf den Schafreiter geschleppt.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Erst vor etwa drei Wochen hatte die Tölzer Alpenvereinssektion es aufgestellt, nun hat ein Unbekannter das Kreuz angesägt. Die Polizei geht von einem Trittbrettfahrer aus.

Erst vor rund drei Wochen hatte die Tölzer Alpenvereinssektion ein neues Gipfelkreuz am Schafreuter im Vorkarwendel aufstellen lassen. Jetzt ist es schon wieder angesägt worden, teilte die Polizei in Bad Tölz mit. Bereits im Sommer war das Vorgängersymbol auf dem beliebten Tourenberg an der Grenze zwischen Bayern und dem österreichischen Tirol so stark mit einer Axt beschädigt worden, dass es ersetzt werden musste.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich beim erneuten Gipfelkreuz-Frevel um einen anderen Täter handelt. Die Beamten vermuten einen "Trittbrettfahrer", der wegen des medialen und überregionalen Interesses aktiv geworden ist.

Paul Schenk, Vorsitzender der Tölzer Alpenvereinssektion, ist über den erneuten Frevel entsetzt: "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin einfach nur traurig." Bisher habe er nur gehört, dass das Kreuz etwa zur Hälfte angesägt worden sein soll. Mit seinen Sektionsmitgliedern müsse er jetzt erst einmal klären, wie es weitergehen kann, sagt er.

Der Schafreuter hat wieder ein Gipfelkreuz

mehr...