bedeckt München 26°

Unwetter in Bayern:Hagel, Regen, Blitze

Heftige Gewitter mit Hagel und starkem Regen: Die Unwetter haben zu Bränden, Unfällen und vollgelaufenen Kellern geführt - vor allem in der Oberpfalz, in Niederbayern und im Allgäu

Heftige Gewitter mit Hagel und starkem Regen haben in der Oberpfalz, in Niederbayern und im Allgäu mehr als 150 Einsätze von Polizei und Feuerwehr gefordert. Zu kämpfen hatten die Rettungskräfte vor allem mit überfluteten oder unterspülten Straßen und vollgelaufenen Kellern. Zudem gab es einige wetterbedingte Verkehrsunfälle mit zehn Verletzten.

Unwetter

Weiße Straßen - wie im Winter

Blitzeinschläge führten vereinzelt zu Schwelbränden. In der Oberpfalz, wo allein 100 Einsätze nötig waren, lagen die Schwerpunkte in den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt und Amberg-Sulzbach, wie die Polizei in Regensburg mitteilte. Zwischen Letzau und Vohenstrauß stießen drei Fahrzeuge ineinander. Die drei Fahrer wurden verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Auf der A 93 auf Höhe Teublitz kam ein mit zwei Personen besetzter Pkw von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Beide Insassen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Kurzzeitig kam es in der Oberpfalz zu kompletten Straßensperrungen wegen Überflutung. Betroffen war unter anderem die A 93 zwischen den Anschlussstellen Windischeschenbach und Falkenberg. Die Anzahl der vollgelaufenen Keller dürfte alleine in der mittleren und nördlichen Oberpfalz im oberen zweistelligen Bereich liegen, hieß es weiter. In zahlreichen Banken und Geschäften mit automatischen Alarmanlagen verursachte das Wasser Fehlalarme.

Besonders stark war der Hagel im Allgäu. In Buchloe und seinen Nachbargemeinden lag eine bis zu zehn Zentimeter starke Schicht von Hagelkörnern. In Niederbayern lag der Schwerpunkt in den Landkreisen Kelheim, Landshut und im Rottal, wie die Polizei in Straubing mitteilte. Dort liefen ebenfalls zahlreiche Keller voll, Straßen wurden von Wasser und Schlamm überschwemmt oder auch unterspült und zeitweise gesperrt.

In den Landkreisen Straubing-Bogen und Regen stürzten starke Windböen mehrere Bäume auf Straßen. Im Landkreis Deggendorf fiel durch einen Blitzschlag in Neßlbach, Winzer und Niederalteich vorübergehend der Strom aus. Ein Blitzeinschlag in einer Schreinerei in Gangkofen im Landkreis Rottal-Inn löste einen Schwelbrand aus. Es entstand jedoch nur geringer Sachschaden. Personenschäden gab es in Niederbayern den Angaben zufolge nicht.