bedeckt München 26°

Toter bei Unfall in der Oberpfalz:Bauarbeiter in Schacht verschüttet

Sie sollten Rohre für eine Biogasanlage verlegen - doch plötzlich gab das Erdreich nach: Zwei Bauarbeiter sind im oberpfälzischen Bärnau verschüttet worden. Einer der beiden Männer starb noch am Unfallort.

Ein dramatischer Unfall hat sich im oberpfälzischen Bärnau ereignet. Bei Kanalarbeiten sind zwei Bauarbeiter verschüttet worden. Ein 39-jähriger Mann konnte nur noch tot geborgen werden, sein 25 Jahre alter Kollege wurde bei dem Unglück schwer verletzt, teilte die Polizei mit.

Die beiden Männer verlegten am Montagabend Rohre für eine Biogasanlage auf einem Bauernhof im Bärnauer Ortsteil Grün (Landkreis Tirschenreuth), als die Wände des mehrere Meter tiefen Erdschachts aus zunächst unklarer Ursache einstürzten. Der 39-jährige Arbeiter wurde dabei komplett von dem schweren Lehmboden begraben, er starb noch am Unfallort. Sein Kollege wurde bis zur Brust verschüttet, er erlitt schwere Verletzungen.

Ein dritter Bauarbeiter bemerkte den Unfall, wie ein Polizeisprecher sagte. Um seine Kollegen zu retten, fuhr er mit einem Bagger an den Rand der Grube. Dabei gab das Erdreich erneut nach - der Bagger stürzte seitlich in die Grube. Der Fahrer erlitt einen Schock. "Die Bergung war sehr schwierig, weil der Boden immer wieder einzubrechen drohte", sagte ein Polizeisprecher.

Der abgerutschte Bagger wurde mit einem Autokran aus dem Schacht gezogen.

© sueddeutsche.de/dpa/tob
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB