Tierärzte appellieren Landwirte sollen ihr Vieh impfen lassen

Nach dem Ausbruch der Blauzungenkrankheit in einigen Bundesländern haben Tierärzte im Freistaat die Landwirte zur Vorsorge aufgerufen. Geringe finanzielle Investitionen in die Impfung seien große Investitionen in die Tiergesundheit, den Tierschutz und den freien Handel mit Tieren, erklärten die Bayerische Landestierärztekammer und der Landesverband der praktizierenden Tierärzte am Mittwoch. Halter von Rindern und Schafen sollten ihre Tiere impfen lassen. In Bayern sind bislang noch keine Krankheitsfälle bekannt. Die Blauzungenkrankheit wird durch Stechmücken übertragen, für den Menschen ist sie ungefährlich.