bedeckt München 22°
vgwortpixel

Stellenabbau:Aufatmen bei Siemens in Erlangen

Die Siemens-Standorte in Erlangen und Nürnberg sind nach Angaben aus Betriebsratskreisen vom jüngsten Stellenabbau nicht so stark betroffen. In der Sparte Power und Gas soll es um weniger als 100 Stellen gehen, hieß es am Freitag. Siemens hatte am Vortag bekanntgegeben, dass zusätzlich zum Abbau von 9000 Arbeitsplätzen durch den Konzernumbau und wegen der Probleme im Energiegeschäft noch einmal 4500 Jobs wegfallen sollen, davon 2200 in Deutschland. Wie sich die Einschnitte auf die Standorte verteilen, ließ Siemens-Chef Joe Kaeser vorerst offen. Am kommenden Mittwoch soll es eine turnusmäßige Betriebsversammlung in Erlangen geben.