Schneizlreuth:Revision eingelegt

Nach der Haftstrafe im Prozess um das Brandinferno von Schneizlreuth mit sechs Toten haben die Verteidiger Rechtsmittel eingelegt. Rechtsanwalt Harald Baumgärtl bestätigte am Dienstag Informationen der PNP, dass der Revisionsantrag beim Landgericht Traunstein eingereicht worden sei. Das Gericht hatte am Freitag den Inhaber einer Eventagentur zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er Urlauber in einem Bauernhof untergebracht hat, ohne sich um den Brandschutz zu kümmern.

© SZ vom 10.02.2016 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB