König Ludwig II. hat den Bayern viel Illusionistisches hinterlassen, darunter eine künstliche Tropfsteinhöhle mit See, Wasserfall, elektrischem Licht, Motiven aus Wagners Thannhäuser und Anklängen an die Blaue Grotte von Capri. Diese Venusgrotte im Schlosspark von Linderhof, ein fragiles Konstrukt aus Bruchstein, Ziegel, Draht und Gips, ist schon seit der Fertigstellung 1877 von Feuchtigkeit bedroht. 1889 wurde ein neues Dach gebaut, seither gab es noch mehrere Sicherungsmaßnahmen. Die laufende Sanierung ist auf fünf Jahre bis 2022 angelegt. Zuletzt musste der Landtag den Kostenrahmen von 25 auf 33 Millionen Euro erhöhen, doch auch damit wird es wohl nicht ganz getan sein. kpf

Bild: Inga Pelludat/Bay. Schlösserverwaltung 25. März 2019, 15:232019-03-25 15:23:56 © SZ.de/smb